Philosophie

 
 
 

Das Chin-Woo System beinhaltet nebst der Kunst des Kämpfens auch die Ethik der asiatischen Kriegskunst.

Diese wurden mit drei Tugenden und zehn Konzepten niedergeschrieben und ist heute ein wichtiger Bestandteil der Chin-Woo World Association. Dazu gehören unter anderem Respekt, Loyalität und Offenheit. In dieser Kampfkunst wird daher nicht nur die körperliche Ertüchtigung trainiert. Huo Yuan Jia hat diese Grundregeln nicht nur für die Kampfkunstschulen geschaffen, sondern auch um ein glückliches und ehrenhaftes Leben zu führen. Diese Lebensregeln werden in allen Chin-Woo Schulen vom Meister an den Schüler weiter gegeben und respektiert.

 

Die ersten zwei Zeichen stehen für Chin-Woo, was so viel wie «überragende Kunst» bedeutet (Kampf ohne Kämpfen)

Die zweiten beiden Zeichen stehen für die Schweiz. Die Chin-Woo Vereinigung fördert den Kulturaustausch zwischen den Mitgliedern aus allen Ländern.

Die fünf Ecken des Emblems bilden die Basis für das Training.  Sie stehen für Philosophie...

...das Wissen um die Techniken...

 

...gründliches Überlegen...

...und das Urteilsvermögen, um das Gute vom Schlechten zu unterscheiden.

Alle vier Ecken basieren jedoch auf der fünften Ecke, welche für das fortwährende Üben steht.

Das Schild steht nicht nur für Schutz, sondern auch für Brüderlichkeit und Einheit, denn es fasst alle Chin-Woo Mitglieder unter einem Dach zusammen.

 

Die drei Kreise symbolisieren die drei Haupttugenden von Chin-Woo: Weisheit, Güte und Mut.

Die beiden Farben Rot und Blau symbolisieren den Gegensatz zwischen dem Bewährten, der Tradition und der Freiheit, dem Entwickeln von Neuem.

 
 
 

Chin-Woo Museum Tianjin (China)

Sämtliche Texte, Grafiken, Bilder und Programmiercodes auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliches Einverständnis des Betreibers dieser Webseite nicht kopiert, verändert oder verwendet werden. EnergieOase®